Radiales Handbediengerät RT12

Das radiale Handbediengerät RT12 überträgt an das Lenkrad die Funktionen des Gaspedals und der Bremse und macht diese manuell aktivierbar. Diese Vorrichtung kann in Fahrzeugen mit Automatikbetrieb und Servolenkung installiert werden. Dieses Handbediengerät ermöglicht das Fahren den Personen, die eine teilweise bzw. vollständige Behinderung der unteren Extremitäten und/oder einer oder beider oberen Extremitäten aufweisen.

 

Das radiale Handbediengerät  wird entweder links oder rechts an der Lenksäule installiert, je nach den Erfordernissen des Fahrers: seine Positionierung behindert nicht das Öffnen des Airbags und den Zugriff auf die Fahrfunktionen und behindert nicht die Personen, die das Fahrzeug ohne diese Fahrhilfe steuern möchten. Die mechanischen Komponenten der Vorrichtung befinden sich außerhalb des Armaturenbrettes und um zu vermeiden, dass diese beim Ein- und Aussteigen oder beim Einladen des Rollstuhls hinderlich sind, werden sie so nah wie möglich im Unterteil des Armaturenbrettes installiert.

 

Das Handbediengerät hat eine doppelte Funktion: drückt man die Handgriffe am Ende des Hebels nach unten, gibt man gas, während man durch Druck des Hebels nach Armaturenbrett bremst man.

 

Das Handbediengerät  ist sowohl in der Interface- als auch in der WM- (mit Motor) Version erhältlich. Bei der Interface-Version, die bei den meisten mit elektronischem Gaspedal ausgestatteten Fahrzeugen installierbar ist, kann die Beschleunigung mit Hilfe des ursprünglichen Gaspedals jederzeit wieder hergestellt werden, und zwar mittels eines Schalters, der für den Fahrer bequem zu erreichen ist; bei der motorisierten Version hingegen bleibt das Gaspedal immer aktiviert. Bei beiden Ausführungen verfügt das Handbediengerät über ein Sicherheitssystem, das die Beschleunigung bei Bremsen aufhebt bzw. unterbricht; allerdings funktioniert diese Vorrichtung bei Anfahren aus dem Stand nicht und erleichtert auf diese Weise das Anfahren in der Steigung. Am Handbediengerät werden Griffe installiert, die den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Fahrers entsprechen.

 

In dem Handgriffe können Tasten zur Steuerung der Sekundärfunktionen eingebaut werden, wie z.B. Blinker, Licht und Scheibenwischer, außer der Fahrer zieht es vor, diese zusammen in einer am Lenkrad angebrachten Schalteinheit zu positionieren oder irgendwo im Armaturenbrett. Die Schalter für Hupe und Bremsblockierung sind in jedem Fall bereits in den Griff  integriert und auf diese Weise durch dieselbe Hand bedienbar, die auch auch das Handbediengerät kontrolliert. Zur Aktivierung der Bremsblockierung muss der Fahrer einfach nur das Handbediengerät nach vorne drücken und den entsprechenden Druckschalter betätigen. Zu seiner Deaktivierung erneut den Hebel drücken ohne dabei den Druckschalter zu betätigen. Drückt man die Taste der Bremsblockierung wenn das Handbediengerät betätigt ist, wird die “Sparmodus-Funktion” aktiviert, welche die Beschleunigungsleistung reduziert. Diese Funktion vereinfacht vor allem das Einparken und das Fahren im Stadtverkehr.

 

Dieses Produkt wurde durch das Italienische Ministerium für Transport genehmigt und frei gegeben, verfügt über die CE-Kennzeichnung und hat alle Tests bzgl. der elektromagnetischen Kompatibilität erfolgreich absolviert.
Das Produkt hat eine 3 Jahre gültige Garantie ab Rechnungsdatum.